feuerwehrtaucher.info >> Neuigkeiten >> Neue Feuerwehrtaucher bei der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim

Neue Feuerwehrtaucher bei der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim

Zurück

Foto(s): -
Zeitpunkt: Freitag, 16. September 2011
Ort: Unterschleißheim, Landkreis München, Deutschland
Neuigkeit:

Zuwachs bei der Unterschleißheimer Feuerwehrtaucherstaffel - 4 Feuerwehrtaucher und 2 Feuerwehrlehrtaucher absolvieren Lehrgang
In der Woche vom 12. bis 16.09.2011 nahmen sechs Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim (FFU) zusammen mit sechs weiteren Teilnehmern aus Aschaffenburg, Bad Reichenhall und Kelheim an einem Prüfungslehrgang für Feuerwehrtaucher bzw. Feuerwehrlehrtaucher der Stufe 2 bei der Berufsfeuerwehr München teil. So konnten vier Feuerwehrtaucheranwärter ihre anspruchsvolle zweijährige Ausbildung zum Feuerwehrtaucher der Stufe 2 abschließen und dürfen nun ihren Dienst in der Taucherstaffel der FFU aufnehmen. Zeitgleich bildeten sich zwei Feuerwehrtaucher zum Feuerwehrlehrtaucher der Stufe 2 weiter, um innerhalb der FFU künftig weitere Feuerwehrtauchanwärter auf den Prüfungslehrgang vorzubereiten, die regelmäßigen Wasserrettungsübungen abzuhalten und im Einsatzfall die Führung des Taucheinsatzes zu übernehmen.
Der Prüfungslehrgang fand auf Initiative des Landesfeuerwehrverbandes Bayern in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern nach dreijähriger Pause erstmalig als Pilotprojekt bei der Berufsfeuerwehr München statt. Zuvor fand der Lehrgang bei der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg statt, welche hierfür seit 2008 wegen akutem Lehrkräftemangel keine Kapazitäten hatte. So stellt dieser Pilotlehrgang einen wichtigen Schritt zum Fortbestand der zehn Taucherstaffeln bei den Freiwilligen Feuerwehren in Bayern dar.
Die erfahrenen Ausbilder der Berufsfeuerwehr München verschafften sich über die gesamte Woche hinweg ein Bild über die am Heimatstandort erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse. In verschiedenen Unterrichten galt es das theoretische Wissen in Sachen Tauchmedizin und Physik anzuwenden und zu vertiefen. In der Praxis mussten Übungsbeispiele wie die Personensuche in stehenden und fließenden Gewässern sowie handwerkliche Tätigkeiten (Stahlseil durchmeißeln, Holzkreuz bauen, Eisenprofile sägen) unter Wasser abgearbeitet werden. Aber auch die Rettung von ertrinkenden Personen an der Wasseroberfläche wurde geübt, wobei alle Teilnehmer bereits im Vorfeld das deutsche Rettungsschwimmerabzeichen in Silber ablegen mussten. Als Übungsobjekte dienten hier das Tauchbecken auf der Feuerwache 5 in Ramersdorf, der Langwieder See und der Isarkanal. In alle Übungsbeispiele flossen Teile der Aufgaben aus dem späteren Einsatzspektrum der Feuerwehrtaucher mit ein. Zu diesen Aufgaben zählen beispielsweise die Rettung oder Bergung von Personen und Gegenständen, ggf. unter Anwendung von technischen Gerätschaften (Schere und Spreizer, Hebeballons, div. Werkzeuge, usw.). Am Rande der theoretischen und praktischen Ausbildung bestand zudem die Möglichkeit einer Probeschleusung in der Druckkammer der Berufsfeuerwehr München. Am Ende der Woche galt es dann noch die Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen einer schriftlichen und mündlichen Prüfung sowie einer praktischen Prüfung, in Form einer Einsatzübung, unter Beweis zu stellen. Bei der Einsatzübung mussten die Feuerwehrtauchanwärter unter Leitung der künftigen Feuerwehrlehrtaucher zwei Personen aus dem Wasser retten. Alle Prüflinge meisterten die gestellten Fragen und Aufgaben mit Bravour. Auch von Seiten der Lehrgangsteilnehmer gab es Bestnoten für die Organisation und Durchführung des Pilotlehrgangs durch die Berufsfeuerwehr München.
Besonders erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass sich unter den sechs Teilnehmern der FFU auch eine Feuerwehrfrau befand. Für sie galten für dieselben Anforderungen während der gesamten Ausbildung und steht ihren männlichen Kameraden in nichts nach. So ist sie die 1. Feuerwehrtaucherin bei einer Freiwilligen Feuerwehr in Bayern.
Nach dem erfolgreich absolvierten Prüfungslehrgang verfügt die Taucherstaffel der FFU nun über insgesamt 15 Feuerwehrtaucher der Stufe 2, wobei drei von ihnen zudem die Ausbildung zum Feuerwehrlehrtaucher nachweisen können. Weitere drei Mitglieder der FFU befinden sich derzeit in der Ausbildung zum Feuerwehrtaucher und werden ihre Ausbildung nach diesem erfolgreichen Pilotlehrgang vermutlich in den nächsten Jahren bei einem weiteren Prüfungslehrgang abschließen können. So ist die Einsatzbereitschaft der Unterschleißheimer Taucherstaffel auch künftig gesichert, um in Notfällen schnell professionelle Hilfe zu leisten und Menschenleben zu retten.

Datei(en): -
Autor: M. Meyer (Unterschleißheim, Deutschland)
Anschrift(en): Tauchergruppe Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim
Neuigkeit(en): -
Benutzerkommentare: Kommentar hinzufügen...
Erstellt am: 11.01.2012
Erstellt durch: fabian.constien

Zurück

bookmark in your browsermister wongpublish in twitterdel.icio.usdigg.comfurl.netlinksilo.dereddit.comspurl.nettechnorati.comgoogle.comyahoo.comfacebook.comstumbleupon.compropeller.comnewsvine.comjumptags.com

Aktualisiert am Mittwoch, den 11.01.2012